Freitag, 18. Januar 2013

Freitagsfüller #199

6a00d8341c709753ef01156f545708970c
So, das Jahr ist schon wieder fast drei Wochen alt und heute mein erster Freitagsfüller von Barbara in 2013.

1. Den 1. Platz  bei meinen guten Vorsätzen für 2013 (ist auch der Einzige) hat UWYH (use what you have).
2. Dass ich dem aber schon untreu geworden bin, schade aber auch.
3. Wenn ich mich verwöhnen möchte, fällt mir relativ schnell was ein, so wie z. B. das geplante Wellness-Wochenende mit meiner Freundin Ute Ende des Monats.
4. Auch wenn's manchmal schwer fällt - besonders bei dummen Sprüchen - bleib locker.
5. Fast jedes Bild, das es von mir gibt, gefällt mir nicht.
6. Beim Zumba letzte Woche haben wir wie immer Spaß gehabt!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Beginn der Bundesliga und die Übertragung von Schalke gegen Hannover 96 (hoffentlich gewinnen die Jungs gegen die Knappen aus dem Pott), morgen habe ich die üblichen Samstagsdinge wie Markt und Haushalt und bei ordentlichem Wetter einen Gang zur Limmer Eisbahn geplant und Sonntag möchte ich dass sich die Mehrheiten durch die Landtagswahl in Niedersachsen endlich ändern und wir ab Montag eine rot-grüne Landesregierung haben!

Mittwoch, 16. Januar 2013

Nachtrag - Kleinigkeiten zu Weihnachten

Der Post hier lag noch in meinen Entwürfen, also nichts wie raus damit.
Als kleine Geschenke für  Kolleginnen und andere Lieben gab's kleine Geldbeutelis und Roll-Up-Bags.

Die Geldbeutelis sind nach einer Idee von Carina, die Roll-Up-Bags von Bellaina.

Sonntag, 13. Januar 2013

drei warme Brüder

Von Donnerstag bis einschließlich heute Abend sind die drei Gebäudeteile des Lindener Heizkraftwerkes illuminiert. Am Donnerstag wurde nämlich nach der Umbauphase die neue Technik in Betrieb genommen. Ich hab gestern Abend auf dem Heimweg schnell ein Foto mit dem Smartphone gemacht. Sehr schick!

Freitag, 11. Januar 2013

Weihnachtsaufträge

Dass ich die Urshult von Farbenmix gerne mag, ist ja nun wirklich kein Geheimnis mehr, und nun hat sie in meinem Familienkreis neue Fans gefunden.
Die Taschen, die ich für meine Schwägerin Steffi und meine Mama im letzten Herbst gemacht habe, wurden in Steffis Verwandschaft bewundert, von Tante und Cousine.
Und so sollten die beiden Ladies zu Weihnachten von Steffis Mutti beschenkt werden. Ich hab's nur nicht mehr geschafft und darum gebeten, einen Gutschein zu verschenken. Gesagt, getan.

Jetzt sind die Taschen fertig geworden und deshalb hier gleich mal eine Bilderflut.
Die eine Tasche ist aus türkisfarbenen Cord, eine Taschenklappe mit diesem wunderschönen Blütenstoff, die andere mit dem Sternenstoff von Farbenmix.
Innen gefüttert mit einem blau-weiß-gemusterten Stoff, ausgestattet mit Handy- und RV-Tasche und Schlüsselschlange.

Die andere ist aus braunem Kunstleder. 
Auch hier eine Seite mit Blümchenmuster, die andere mit diesem schicken Rautenmuster.


Innen gefüttert mit braun-weißem Polka-Dot, die Ausstattung wie oben.

Nun hoffe ich nur noch, dass meine Farb- und Motivauswahl des Damen zusagt, ich kenne die beiden ja nicht. Die blaue Tasche ist für die Tochter, die braune für die Mutter gedacht.

Morgen gehen die Teile in die Post, dann können sich die Damen nächste Woche freuen.

Mittwoch, 9. Januar 2013

ein Swimmi zwischendurch

Diesen Swimmi (Freebie von Farbenmix) wollte meine Freundin Ute eigentlich schon Weihnachten verschenken. Und zwar an unsere gemeinsame Freundin Tini, die bisher beim Schwimmen immer ganz neidisch auf Utes Swimmi geblinzelt hat.
Aber vor Weihnachten hab ich's einfach nicht mehr geschafft, also wurde eben ein Gutschein verschenkt und dann das Beutelchen letzte Woche fertig gemacht.
Und weil Tini Schneiderin ist und jetzt als Lehrerin Schneiderei-Azubis unterrichtet, musste ich natürlich extrem sorgfältig arbeiten.
Ich hoffe, es hält ihrem kritsichen Auge Stand.
Die Stoffe hatte ich noch in meinem Arsenal, den geblümten hab ich mal auf dem Stoffmarkt erstanden.
Als Wasser abweisenden Stoff habe ich innen diesen lila Punktestoff verwendet, der mal eine Tischdecke war, die ich günstig beim Discounter geschossen habe.

So, nun hoffe ich, dass die Fachfrau zufrieden ist.