Mittwoch, 29. Februar 2012

Lace-Schal endlich fertiggestellt

Schon zu Beginn des Februars habe ich angefangen, diesen Lace-Schal zu stricken. Ich bin ganz zufällig beim Stöbern in der Handarbeitsbuchabteilung der Buchhandluung auf ein kleines Heftchen mit Strickanleitungen gestoßen und konnte nicht widerstehen.
Dann ist im Laufe des Monats der Schal entstanden, zum Teil auch während meines Usedom-Urlaubs und v. a. abends auf dem Sofa.
Zu Beginn hab ich das Teil zweimal wieder aufgetrennt, weil ich mich im Muster vertran hatte, danach war ich vorsichtiger und habe x-Mal die Maschen gezählt. Aber ehrlich: das Muster verträgt schon den ein oder anderen kleineren Fehler.
Und trotz gespanntem Trocknen des Teils, nach fünf Minuten Tragen hatte es sich wieder seitlich aufgerollt und lässt das Muster sowieso nicht vollständig sehen. Und er wird auch länger und länger ...
Schön ist er trotzdem und ich trage ich gerne.

Wann wird es endlich Frühling?

Dieses grauingraue Wetter draußen macht mich ganz unglücklich, wann wird es endlich Frühling? Mit Sonne und draußen vor'm Café sitzen und nicht drinnen hinter der Scheibe. Wann hört diese elende Nieselei endlich auf?


Und weil ich das nicht weiß und eine sooooo große Frühlingssehnsucht in mir habe, gab's schon am Samstag vom Markt und dem Gärtner meines Vertrauens violette Hyazinthen und passend dazu pinke Tulpen.


 In Echtigkeit sind die Hyazinthen ein bisschen mehr rotviolett und nicht so bläulich wie auf dem Foto.


Morgen ist übrigens meteoroligscher Frühlingsbeginn (der richtige ist erst am 20. März) - aber laut Sven Plöger, dem Wetterexperten der ARD, bleibt es morgen - zumindest bei uns im Norden - so grau und trüb wie heute.

 

Sonntag, 26. Februar 2012

Nachtrag zu den Sportbeuteleins

Also, ich bin wieder zurück vom Kaffeetrinken bei meiner Kollegin. Die Beutel sind grundsätzlich gut angekommen, der Ältere (6 Jahre) wollte die Dinos, der Jüngere (3 Jahre) die Autos, das war schon mal kein Problem. Der Ältere hatte nur nach seiner Entscheidung festgestellt, dass der andere Beutel innen auch Autos hat und seiner nicht, das fand er dann nicht so gut, war aber nicht mehr mein Problem.
Ihre Mutter war auf jeden Fall begeisterter als die beiden Jungs, aber auch damit kann ich gut leben.

Samstag, 25. Februar 2012

Sportbeuteleins am Samstagnachmittag


 Morgen bin ich zum Kaffeeklatsch bei meiner Kollegin eingeladen. Weil ich ihre Einrichtung noch nicht kenne, hab ich als Mitbringsel für ihre beiden Jungs zwei kleine Sportbeuteleins nach dem Swimmi-Freebie genäht.



Innen sind sie mit wasserfestem Stoff gefüttert und unten hab ich jeweils an den Seiten zwei kleine Schlaufen vorgesehen, damit die Beutel wie Ruckis getragen werden können.

Mal sehen, wer sich für Dinos und wer für Autos entscheidet, hoffentlich gibt's keinen Streit deswegen. Ich werd's euch erzählen ...

Mittwoch, 22. Februar 2012

Noch eine schnelle Tasche

Jetzt kann ich die Bilder von einer neulich genähten Tasche endlich einstellen.
Vorletzte Woche war ich noch schnell mal beim Schweden und habe ein bisschen Stoff eingekauft.
Aus einem Teil davon ist diese Tasche geworden, gibt wieder ein Geburtstagsgeschenk, für meine Freundin Annette, wurde per Post in den Süden der Republik geschickt, ich hoffe, dass sie gut ankommt - sowohl postalisch als auch im Auge der Beschenkten.
Die Tasche ist die Klara aus dem Buch "Tolle Taschen". Innen ist sie mit schwarzem Stoff gefüttert und mit einer RV-Tasche versehen.
Ich glaube, mir selbst nähe ich auch noch eine.

Sonntag, 19. Februar 2012

Laptoptasche

Heute hab ich ein schon länger geplantes Projekt fertiggestellt und endlich eine Tasche für meinen Laptop genäht, die Anleitung ist von hier (vielen lieben Dank dafür an hinter'm Wall).
Den Stoff hab ich vom großen Schweden, die Innenseite ist schwarz. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit dem Ergebnis, nur bei der nächsten Tasche werde ich mal noch ein weiteres Innenfach dazufügen und wahrscheinlich auch eine Reißverschlusstasche. Nicht dass ich eine zweite Laptoptasche brauchen würde, aber vielleicht ja jemand anderes.

Hier noch ein paar Bilder dazu

Tasche von vorne


Tasche von vorne, Verschluss (Gummiband) sichtbar
Vorderseite der geöffneten Tasche mit aufgesetzter kleiner Tasche aus schwarzem Kunstleder
Tasche von hinten mit aufgesetzter Dokumententasche

Samstag, 18. Februar 2012

zwei kleinere Projekte

Noch vor meiner kleinen Auszeit an der Ostsee habe ich noch schnell einen Swimmi (Freebie von Farbenmix) ein wenig umgewandelt, sodass das Täschlein wie ein Rucki getragen werden kann. Der Swimmi ist für den kleinen Arie, den entzückenden Sohn meines Kollegen, der hat mein Herz erobert (der Sohn, nicht der Kollege). Die beiden Jungs gehen nämlich immer am Freitagnachmittag zum Schwimmen und da wurde es Zeit für das Teil.


















Das zweite Projekt war ein Shopper, den eine Freundin zum 40. Geburtstag bekommen hat. Nachdem ich ihn ihr gestern abend dann geschenkt habe, kann ich ihn jetzt auch zeigen. Ich dachte mir, so eine kleine unauffällige Einkaufstasche ist genau das Richtige, ich glaube, ich lag nicht so falsch. Der Schnitt ist die Lilleström von Waldfee, supertoller Schnitt, ich hab ihn nur dahingehend abgeändert, dass ich eine andere Außentasche draufgesetzt habe. Den wundervollen Stoff habe ich in einem meiner Lieblingsläden in Hannover gefunden, Stick & Style in der Voßstraße, wie gesagt, sehr unauffälliges Teil.



Donnerstag, 16. Februar 2012

Kleine Auszeit an der Ostsee


So sah es Anfang der Woche auf Usedom aus, ich habe mir zusammen mit einer Freundin ein paar Tage eine kleine Auszeit an der Ostsee gegönnt. Schönes Hotel mit Wellness-Bereich, den wir ausgiebig genutzt haben, ausgedehnte Spaziergänge und so. Dann hatte ich ein paar Tage Probleme mit meinem Internet, jetzt funktioniert es aber wieder, glücklicherweise.

Dienstag, 7. Februar 2012

Winterfreuden


So sieht der Winter auf meinem Balkon aus ...

Schneller Shopper Lilleström

Am Wochenende ist zwischen Frühstück und Winterspaziergang auf die Schnelle diese Tasche nach der Lilleström-Anleitung von Farbenmix entstanden. Mein Internet zu Hause spinnt grad ein wenig, deshalb nur schnell die Bilder hochgeladen und gut.

Donnerstag, 2. Februar 2012

Geldbörse nach der Freebie Anleitung von Mei Happy Tai

Erst mal einen lieben Dank an Mei Happy Tai für die Freebie-Anleitung für die Geldbörse. Das hat wirklich gut funktioniert und für das erste derartige Teil ist es auch nicht so schlecht geworden, auch wenn ich mit dem Wachstuch ordentlich zu kämpfen hatte ...



Mittwoch, 1. Februar 2012

alles drin


Diese beiden hab ich nach dem Freebook von farbenmix genäht, die schwarz-weiße Version nutze ich selber, die andere wartet noch auf den Einsatz.

So lange nehme ich mir das schon vor, diesen Blog zu führen und meine Ideen, Gedanken, Projekte zu zeigen.
Wie hat's angefangen. Nun ja, eher schleppend. Meine erste Begegnung mit der Nähmaschine war eine ganz schreckliche. 6. Klasse Handarbeit - Ende der 70er Jahre - wir mussten eine Schürze nähen und ich habe es gehasst, es hat auch nicht funktioniert, mal ehrlich. Meine Omi erinnert sich sicherlich auch noch dran, sie hat das Ding dann letztendlich fertig gemacht und ich habe eine glatte 5 dafür bekommen, weil das natürlich zu sehen war, dass ich es auf keinen Fall selbst gemacht habe. Das hat jedenfalls dazu geführt, dass ich Handarbeit ab- und Französisch ausgewählt habe. War auch ganz gut so.
Meine nächste Begegnung war dann in der Oberstufe, berufliches Gymnasium, ein Jahr lang Textilarbeit, wie das Fach hieß. Und das hat dann richtig Spaß gemacht, da habe ich meine allererste Tasche genäht, das Nadelkissen nutze ich heute noch ...
Dann hab ich jedoch jahrelang pausiert, zwar hin und wieder was genäht, Armstulpen für die Mädels zu Weihnachten, mal mit einer Freundin zwei Kissen für sie, aber das war's dann auch bereits.
Und jetzt im Sommer hab ich dann einen Nähkurs gemacht und eine Tasche genäht und wurde infiziert mit dem Nähvirus. Macht ja auch so viel Spaß.
Seither sind diverse Dinge entstanden, meist zum Verschenken. Und parallel dazu bin ich auf eure Blogs gestoßen, die so viel Lust auf mehr machen. Und so bin ich jetzt auch online. Ich freu mich schon drauf.